Buchwochen im Haus der Wirtschaft

Vom 15. November bis 2. Dezember 2018 sind im Haus der Wirtschaft die jährlichen Buchwochen.

Die Stuttgarter Buchwochen gehören zu den größten regionalen Buchausstellungen Deutschlands. Seit der ersten Ausstellung im Nachkriegsjahr 1949 haben sie sich von einer reinen Leistungsschau für Verlage zu einem Kulturevent für die Region Stuttgart und weit darüber hinaus entwickelt. Die professionelle Präsentation von rund 25.000 Büchern aus etwa 330 Verlagen, Lesungen namhafter Autoren aus dem In- und Ausland sowie viele andere Veranstaltungs-Highlights bilden jene gute Mischung, die jedes Jahr mehr als 110.000 Besucher anzieht.

Bei unserem Besuch hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit sich bei der Vielzahl verschiedener Bücher und Verlage inspirieren zu lassen. Zunächst verschafften sie sich einen kleinen Überblick der einzelnen Ausstellungsbereiche. Die Ausstellung ist nach Gastland Holland, Fotobuchpreis, Illustratoren, Kaufkalender, Deutscher Buchspreis, Die schönsten deutschen Bücher, Ausgezeichnet 2018, Bücherbox-Kinder und Jugendbücher aufgeteilt.

Anschließend mussten die Schülerinnen und Schüler 14 Fragen in Kleingruppen erarbeiten. Sie mussten Buchcover analysieren, Logos Vergleichen, Inhalt und Umsetzung in der Gestaltung untersuchen. In einem Klasseninternen Wettbewerb sollten die Schülerinnen und Schüler die für sie interessantesten und schönsten Bücher aussuchen und fotografieren.

Ein Besuch der Buchwochen ist empfehlenswert. Lassen Sie sich inspirieren!

Text: Sandra Entenmann

Ähnliche News

Von Achim Tennigkeit | 14. Dezember 2018
2. Preis für jgs-schülerzeitschrift /slash
Die jgs-Schülerzeitung /slash hat mit der Sonderausgabe "Stuttgart 18" den 2. Preis in der Kategorie Berufliche Schulen beim Schülerzeitschriftenwettbewerb des Kultusministeriums und des SWR gewonnen.
Von Achim Tennigkeit | 12. Dezember 2018
jgs-Buchtipp: “1913 – jetzt im zweiten Aufguss”
Weihnachten steht vor der Tür, bald kommt der 3. Advent. Wer jetzt noch Weihnachtsgeschenke sucht, könnte hier fündig werden. In der Serie "Grad mein Lieblingsbuch" stellt jgs-Lehrer Achim Tennigkeit eine...
Von Achim Tennigkeit | 10. Dezember 2018
“Extrem wild und unordentlich, aber es hat das gewisse Etwas” – Gedanken von Melanie Boger
Auf einer jgs-Exkursion ins Stuttgarter Kunstmuseum hat Melanie Boger, Fotografen-Auszubildende im 3. Ausbildungsjahr, ein eindrucksvolles Exponat entdeckt, das sie begeistert hat. Hier erzählt sie uns, was sie daran fasziniert: