Kirche vor Ort erfahren: Erkundung zweier Stuttgarter Kirchen

Am 21. Januar 2019 fand der Religionsunterricht für die Schülerinnen und Schüler der katholischen Religionsgruppe des TG 13 nicht im Klassenraum der Schule statt, sondern in der Katholischen Domkirche St. Eberhard in der Stuttgarter Königstraße.

Das Stundenthema von jgs-Religionslehrerin Daniela Wachtel-Teichmann war es, den Kirchenraum zu erkunden und auch zu erspüren: die Meditationsecke, Altarbildbeschreibung und -deutung, Seitenaltäre, Erinnerungsstätte für den Widerstandskämpfer Rupert Mayer, die Krippe, Fürbittentische und mehr.

Im Anschluss gab uns Schwester Teresa, eine franziskanische Ordensfrau, einen Einblick in ihre Arbeit als Passanten-Seelsorgerin. So erfuhren wir, dass diese Form der Lebenshilfe, die ohne Anmeldung und anonym abläuft und die zwei ausgebildete Seelsorgerinnen täglich anbieten, intensiv von Menschen in unterschiedlichsten Lebenskrisen in Anspruch genommen wird.

Unser weiterer Weg führte uns ins „Haus der katholischen Kirche“, wo wir im öffentlich zugänglichen „Raum der Stille“ im Untergeschoss innehielten. Dann suchten wir die Büste des Stuttgarter NS-Widerstandskämpfers Eugen Bolz auf, der 1945 hingerichtet wurde und dessen Pfarrkirche St. Eberhard war, wie auch die von Rupert Mayer.

An Eugen Bolz’ Denkmal in der Bolzsstraße vorbei führte uns unser Weg zur Vesperkirche in der Leonhardskirche, die wir bereits im letzten Schuljahr besucht hatten. Dort gab es einen wärmenden Tee und Kaffee für uns, bevor es zurück in den Schulalltag ging.

Text: Daniela Wachtel-Teichmann
Foto: Enslin

Ähnliche News

Von Achim Tennigkeit | 17. Juni 2019
Forever young: Paul McCartney wird 77 – wir gratulieren
Er gehört sicher zu den bekanntesten und erfolgreichsten Musikern aller Zeiten und heute feiert er seinen 77. Geburtstag: Ex-Beatle Paul McCartney, der zeitlose Songs wie "Yesterday", "Let it be" und...
Von Achim Tennigkeit | 14. Juni 2019
jgs-Wortmodul: heute zum Thema Begegnung
Beim heutigen jgs-Wortmodul "Begegnung" lassen wir zunächst einen Philosophen und dann eine Malerin zu Wort kommen:
Von Achim Tennigkeit | 13. Juni 2019
Litera-Tour: Auf den Spuren von Tucholsky in Schweden
Der gebürtige Berliner Kurt Tucholsky gehört zu den scharfzüngigsten Beobachtern Deutschlands in der Weimarer Republik. Er sah früh die Herrschaft der Nationalsozialisten kommen und emigirierte 1929 nach Schweden. In der...