Zweidimensionale Schriftgrafik dreidimensional visualisiert

Mehrere Klassen des ersten Ausbildungsjahres Mediengestaltung hatten im Lernfeld Medienprodukte typografisch gestalten die Aufgabe, einen frei wählbaren Begriff mittels einer thematisch passenden fotografischen Darstellung oder Textur zu verstärken.

Mit Beispielgrafiken wurde in die Thematik eingeführt. Anschließend galt es in Einzelarbeit zu einem Begriff ein passendes Motiv zu finden. Brainstorming-Methoden zur Ideenfindung und Internet-Rechere wurden von den Schülern zielführend eingesetzt. Mit Scribbles visualisierten die Schüler ihre ersten Ideen. Dann konnte der Begriff in die gewünschte Form vektororientiert am PC umgesetzt und als Grafik für das 3D-Programm ausgegeben werden.

Entwurf | Luca F. | 1MT1

Hierbei waren einige technische Vorgaben zu beachten: Formelemente mussten geschlossen und deren Füllung sollte schwarz bzw. transparent sein. Die Formen wurden verrechnet und im 3D-Programm weiterverarbeitet. Es bedurfte einiger Versuche, diese Vorgaben zu erfüllen. Eine Einführung in das Programm Illustrator zur Umsetzung der 2D-Grafik erhielten die Schüler in einer vorausgegangenen Unterrichtseinheit.

Die erstellte Grafik wurde dann in das 3D-Programm importiert, extrudiert und beleuchtet. Der Extrusionskörper im Drahtgittermodus wurde mit Bild oder Textur überzogen und zur Beurteilung gerendert. Wenn Größe oder Auflösung unzureichend oder bei Verwendung einer Textur die Anschlüsse zur nächsten Kachel sichtbar waren, mussten Lösungen gefunden werden. Das Erstellen einer Textur mit Photoshop wurde in einer vorausgehenden Unterrichtseinheit behandelt.

Durch Anpassung verschiedenster Parameter, wie Beleuchtung, Oberfläche, Kantenform oder Farbe, ergaben sich mannigfaltige Darstellungsmöglichkeiten. Die gerenderte 3D-Grafik war jetzt von allen Seiten zu betrachten. Die endgültige Darstellung druckten die Schüler zum Abschluss farbig aus. Für die Unterrichtseinheit, vom Entwurf bis zur fertigen Grafik, waren drei Unterrichtsstunden eingeplant.

Betreuender Lehrer | Wolfgang Aust

 

Schülerarbeiten der Mediengestalter-Klassen 1MT1, 1MT2, 1MT3 und 1MK1:

   

Schülerarbeiten | Icons für ein Datenbankmanagement-System

Ähnliche News

Von Wolfgang Aust | 10. Juli 2020
Digitales Formular mit Icons zur Datenerfassung auf einer Jobmesse
“Entwickeln Sie eine Icon-Reihe für die Eingabemaske zur Erfassung von Bewerbungen in ein Datenbankmanagement-System auf einer Jobmesse”, lautete die Aufgabe für die MediengestalterInnen im zweiten Ausbildungsjahr.
Von Wolfgang Aust | 6. Mai 2020
Abschlussklassen kehren an die Schule zurück
Lange sieben Wochen war die JGS vorübergehnd geschlossen. Jetzt geht es erst einmal für die Abschlussklassen weiter, allerdings unter ganz anderen Bedingungen:
Von Achim Tennigkeit | 4. März 2020
More Imaginative Talks: Mozart meets DJ Zedd in London
Nun hat auch die Mediengestalterklasse 2MT2 das Creative Writing-Projekt mit ihrem Englischlehrer Achim Tennigkeit realisiert, über das wir bereits Ende 2019 bei zwei anderen Berufschulklassen berichtet haben: