jgs-Infotag ein voller Erfolg

 

jgs-Infotag ein voller Erfolg

Zumeist junge Absolventen von Haupt-, Realschulen und Gymnasien aus dem Stuttgarter Raum sowie deren Angehörige nutzen den Tag der offenen Tür, um sich über das umfangreiche Bildungsangebot im Bereich Druck und Medien zu informieren.

In der Außenstelle Siemensstraße präsentierten sich das Berufskolleg für Grafik-Design und die Berufsfachschule Mediengestaltung.

Interessenten am Beruf des Mediengestalter für Digital und Print erhielten von den Lehrkräften Pfeffer und Guggolz einen Einblick in die einjährige Berufsfachschule Mediengestaltung. Die kostenfreie Vollzeitschule vermittelt Grundlagen für den Einstieg in den Beruf. Da der Lehrplan dem ersten Ausbildungsjahr entspricht, kann der erfolgreiche Besuch auf eine duale Ausbildung angerechnet werden.

Das Berufskolleg Grafik-Design stellte in drei zentralen Präsentationen das gesamte Spektrum der schulischen Ausbildung zum staatlich geprüften Grafik-Designer vor. Anschließend führten Schülerinnen und Schüler die Gäste durch das Gebäude und zeigten exemplarische, im Unterricht entstandene Werke – von 3D-Projekten über Printprodukte bis zu digitalen Inhalten. Parallel dazu lief die Mappenberatung durch Lehrerteams. Bewerber für das Berufskolleg müssen nämlich eine Auswahl eigener Werke einsenden, die neben einer Aufnahmeprüfung eine wichtige Entscheidungsgrundlage bei der Vergabe der Ausbildungsplätze ist.

Für das leibliche Wohl sorgten die zweiten Klassen des Berufskollegs mit einem leckeren Catering.

Alle Angebote wurden auch in diesem Jahr sehr gut angenommen. Lehrkräfte und Schüler zeigten sich angetan vom großen Interesse und hatten Spaß an den vielen Gesprächen.

Die neue Website des Berufskollegs, die am Infotag erstmals einer breiten Öffentlichkeit präsentiert wurde, findet sich unter: www.jgs-stuttgart.de/grafikdesign.

In der Hauptstelle in der Rostockerstraße konnten sich die Besucher über das technische Gymnasium (TG) mit dem Schwerpunkt Gestaltungs- und Medientechnik, die Berufsfachschule Fotografie (BFFO) sowie die Weiterbildungsmöglichkeiten im Rahmen des Meister- und Technikerlehrgangs informieren.

Das technische Gymnasium präsentierte in den zwei neu renovierten und mit modernen Rechnern ausgestatteten Klassenzimmern die Vorzüge der jgs. Während die Abteilungsleitung Frau Braun Fragen zum Abitur, dem Stundenplan und der Schulorganisation beantwortete, informierten die Fachlehrer Herr Bär, Herr Claß und Herr Wagner die Besucher über den fachlichen Schwerpunkt der Schule, nämlich die fundierte Ausbildung in Gestaltungs- und Medientechnik.

Zudem waren zahlreiche Schülerinnen und Schüler der jgs anwesend. Sie leisteten an diesem Tag einen sehr wichtigen Beitrag, schließlich gelingt es ihnen oft besser, auf die alltäglichen Fragen von interessierten Altersgenossen einzugehen. Andere Schülerinnen und Schüler wiederum zeigten ihre künstlerischen Fertigkeiten im Rahmen eines aktuellen Projekts im Fach Kunst, bei dem die, baubedingt, grauen Wände verschönert wurden. Auch die Video AG der Schule lieferte einen Einblick in aktuelle und bereits fertiggestellte Filmproduktionen.

Für das leibliche Wohl sorgte an der Hauptstelle die Jahrgangsstufe 12. Mit zahlreichen Kuchenspenden, Salzgebäck und belegten Brötchen war für jeden Geschmack etwas dabei.

Die Berufsfachschule Fotografie (BFFO) informierte ebenfalls über ihr Angebot. In einem Jahr Vollzeitunterricht wird der Grundstein für eine spätere Ausbildung zum Fotografen gelegt. So können Schülerinnen und Schüler, die in diesem Jahr keinen der begehrten Ausbildungsplätze bekommen konnten, die Inhalte des ersten Ausbildungsjahres erlernen und im Erfolgsfall sogar direkt in das zweite Jahr einsteigen. Eine gesunde Ausgewogenheit von Theorie- und Praxisunterricht hat in der Berufsfachschule Fotografie eine besondere Relevanz.

Auch das Angebot zur Information über die Weiterbildung fand bei den Besuchern durchaus Zuspruch. In erster Linie „Eigengewächse der jgs“ informierten sich bei Frau Matthiesen und Herr Bodmer über eine Rückkehr an unsere Schule und konnten in offenen Gesprächen Fragen bezüglich der Unterrichtsinhalte, der Finanzierungsmöglichkeiten oder der verschiedenen Modelle (Vollzeit/Teilzeit) klären.

Text: Knödler, Weber
Fotos: DiDonna, Nici Becker (11,2), Thomas Müller (11,1)

Ähnliche News

Von Achim Tennigkeit | 9. Oktober 2018
Fotografenlehrer Karl-Josef Hartmann war auf der Photokina
jgs-Fotografenlehrer Karl-Josef Hartmann ist seit Jahrzehnten Stammgast auf der Photokina in Köln. Auch in diesem Jahr war er wieder dabei. Hier sind seine Eindrücke in Wort und Bild:
Von Achim Tennigkeit | 9. Oktober 2018
jgs-V-Tipp: Die Ausstellung “Almost alive”
In der Kunsthalle Tübingen ist derzeit die bemerkenswerte Ausstellung "Almost alive" mit hyperrealistischen Skulpturen zu sehen. jgs-Lehrer Achim Tennigkeit hat sie besucht und ist begeistert:
Einschulung 2018
Von Marc Hauck | 8. September 2018
Einschulung
Wir wünschen allen einen guten Start!