Statements zur JGS von derzeitigen und ehemaligen Schülern 

Aus meiner Zeit am Berufskolleg Grafik Design nehme ich viel Positives mit: Die individuelle Förderung und das umfassende Knowhow der Lehrerinnen und Lehrer, den projektbezogenen Aufbau des Lehrplans und natürlich das leckere Essen in der Schulkantine.

– Max Diemair, 3BK –

Wir werden von ganz unterschiedlichen Persönlichkeiten unterrichtet, die nicht nur alle Lehrer sind. Viele kommen aus der Design-Branche und geben uns ihre Berufserfahrungen weiter. Die Lehrkräfte kommunizieren miteinander und ebenso mit ihren SchülerInnen. Auch über den Online-Unterricht sind sie für uns da und motivieren uns.

– Liz Kilicaslan, 3BK –

Ich schätze an der JGS sehr den Umgang zwischen Schüler/innen und Lehrer/innen. Alle Lehrkräfte sind offen für Anliegen jeder Art und die Schule ist für die Ausbildung technisch gut ausgestattet.

– Lukas Mack, Geomatiker, 3. Ausbildungsjahr –

Die technische Ausstattung, die die JGS im Bereich der Fotografie zu bieten hat – Studios, Lichttechnik, die Computerausstattung und natürlich die digitalen Kameras, von der Spiegelreflex bis hin zur voll verstellbaren Fachkamera – sind eine geniale Grundlage, um sich mit der Materie vertraut zu machen. Unsere Lehrer waren stets bereit, die Schüler in ihrer Kreativität zu fördern. Wir wurden motiviert, unseren Ideen und Arbeiten freien Lauf zu lassen. Das ist eine sehr besondere Vertrauensbasis und hat mich immer gerne in die Berufsschule gehen lassen.

– Natalie Efinger, JGS-Absolventin, Fotografin –

Die JGS ist mir seit meiner Ausbildung zum Mediengestalter in sehr positiver Erinnerung geblieben, so dass hitcom seit vielen Jahren die JGS als zuverlässigen Bildungspartner ansieht. Durch eine hervorragende Lernumgebung, ein engagiertes Kollegium und die hochwertige, moderne Ausstattung bin ich überzeugt, unseren Auszubildenen durch die Sendung nach Stuttgart den bestmöglichen Start in die Berufswelt zu ermöglichen. Das belegen unter anderem die regelmäßig sehr gut abschneidenden Abschlüsse unserer Azubis.

– Benjamin King, JGS-Absolvent und Ausbilder bei hitcom –

„Ich bin auch gut mit dem Fernunterricht zurechtgekommen. Man konnte sich Arbeitsaufträge und Hausaufgaben selbst einteilen. Der Unterricht hat auch gut funktioniert, es gab wenige Störungen. Ich hatte das Gefühl, dass die Lehrer und Lehrerinnen mehr Zeit für jeden Einzelnen hatten, was mir sehr gut gefallen hat.
Ich habe mit dem Remote Desktop gearbeitet, was zum größten Teil funktioniert hat. Mir persönlich hat der Fernunterricht gut getan, da mein langer Fahrtweg wegfällt und ich so mehr Zeit effektiv an Aufgaben nutzen konnte.“

– Lisa, 22, Berufsschule –

Chiara, was schätzen Sie an der JGS?

Ich schätze es sehr, dass sich die Lehrer sehr viel Zeit nehmen, einem alles gut zu erklären. Das Lerntempo ist genau das richtige und auch das Bildungsangebot ist sehr umfangreich.

Was schätzen Sie Ihrem Beruf?

An meinem Beruf liebe ich es, dass ich mich künstlerisch total ausleben kann. Ich kann eigene Ideen umsetzen und das Beste aus mir herausholen und immer besser werden.

Was möchten Sie Interessenten an der JGS mit auf dem Weg geben?

Wenn ihr ein gutes Gesamtpaket sucht, seid ihr hier genau richtig. Ihr habt tolle Lehrer, schöne und moderne Räumlichkeiten und seid auch in der Mittagspause bestens versorgt.

– Chiara F., 22, Fotografin 3. Ausbildungsjahr –