Jasper Johns: Vorläufer der Popart wird 90

2011: Obama ehrt Johns mit der Freiheitsmedaille

Im New York der frühen 50er-Jahre lernt der gebürtige Südstaatler Künstler wie Robert Rauschenberg, John Cage und Merce Cunningham kennen und freundet sich mit ihnen an.

In diesem kreativen Umfeld findet Johns selbst seinen eigenen Stil mit Motiven wie Buchstaben, Wörtern, Zahlen oder Gebrauchsgegenständen. Leo Castelli organisiert 1958 seine erste Einzelausstellung, von da an geht es Schlag auf Schlag.

Seine frühere Frau Ileana Sonnabend stellt seine Werke in Paris aus und macht ihn auch in Europa sehr bekannt. Gleich viermal nimmt er zwischen 1964 und 1977 an der documenta teil, die Zusammenarbeit mit dem autor Samuel Beckett sorgt ebenfalls für Schlagzeilen. Sein Einfluss auf Roy Lichtenstein und Andy Warhol ist enorm, vieles, was die beiden machten, hatte er bereits vorweggenommen.

Auf einer Liste der teuersten noch lebenden Künstler von 2013 belegt er hinter Gerhard Richter und Jeff Koons Platz 3. Heute lebt Jasper Johns in New York und in Edisto Beach in South Carolina. Am heutigen 15. Mai feiert er seinen 90. Geburstag.

Ähnliche News

Von Marc Hauck | 12. Mai 2020
Abschlussprüfungstermine stehen jetzt fest
Der kommende Block im 2. Ausbildungsjahr vom 18. Mai bis 29. Mai wird im Fernunterricht stattfinden. Nach den Vorgaben von Kultusministerium und Stadt Stuttgart können derzeit an beruflichen Schulen nur...
Von Achim Tennigkeit | 5. Mai 2020
Guter Start für den Prüfungsmarathon im 3BK
Die Abschlussprüfung im 3BK hat mit den Fächern Typografie und Freies Zeichnen begonnen.  Die beiden Abschlussklassen mussten aufgrund der Abstandsvorgaben auf 6 Klassenzimmer verteilt werden:
Von Achim Tennigkeit | 3. Mai 2020
Die JGS trauert um Hellmut Dietelbach
Wir trauern um unseren ehemaligen Kollegen Hellmut Dietelbach, der im Alter vom 82 Jahren gestorben ist. Der gelernte Buchdrucker hat den technischen Wandel zum Offsetdruck an der JGS wesentlich mitgestaltet: