Vielseitige Verabschiedung

5 KuK verlassen die JGS zum Schuljahresende und sind am 27. Juli in einer kleinen Feierstunde verabschiedet worden. Vier von ihnen haben die JGS über einen langen Zeitraum mitgeprägt und gehen in den wohlverdienten Ruhestand, ein Kollege wechselt an eine andere Schule. Auf Wunsch der frischgebackenen Pensionäre fand die Verabschiedung nicht – wie sonst – im GLK-Rahmen, sondern in der Cafeteria statt:

JGS-Schulleiter Edgar Waldraff zieht alle Register in seiner kurzweiligen und unterhaltsamen Rede und bezieht in seine Performance gleich vier weitere Akteure aus dem Kollegium ein, denen er Aufgaben stellt, die sie zu lösen haben. Zunächst sollen sie ein Ranking erstellen, wer von den Neupensionären wie lange an der JGS tätig war. Die Aufgabe ist knifflig, zumal die zur Auswahl stehenden Jahreszahlen mit 35, 34, 32 und 29 Jahren auch noch recht nah beieinander liegen. Klaus Vogel hat als Dienstältester schließlich knapp die Nase vorn.

Dann gilt es für sie zu erraten, wer in welcher Stadt Abitur gemacht hat. Die Lösung: Elli Utz in Stuttgart, Karl-Heinz Eitle in Nürtingen, Klaus Vogel im hessischen Dieburg bei Darmstadt, Bernhard Nopper hat sein Abi im südbadischen Waldkirch gemacht.

Dann soll das Kollegium erraten, wer von der vier Akteuren das Gedicht “Der Pensionär” vortragen werde. Die meisten ahnen, dass dieser Job an Deutschlehrer Florian Spannagel hängenbleiben dürfte, wenngleich die vier zunächst so tun, als werde Sandra Entenmann das übernehmen. Doch im letzten Moment schiebt sie Florian den Textzettel zu.

Schließlich bekommen die vier Akteure vom Schulleiter den Auftrag, für jeden der vier angehenden Pensionäre einen anderen Blumenstrauß auszusuchen und sich für die Entscheidung eine Begründung einfallen zu lassen. Es dauert ein bisschen lange, bis die Blumenübergeber zurückkommen, aber dann überreichen alle – bestens präpariert – ihre Blumensträuße: Florian an Elli, Sandra an Bernhard, Marc an Karl-Heinz und Mario an Klaus.

Auch der junge Kollege Moritz Berg wird gebührend verabschiedet, er hat eine Stelle an einer Schule in Esslingen.

Doch damit noch nicht genug der Geschenke: Auch von den KuK gibt es für alle vier Jungpensionäre Geschenke mit feinen Genussmitteln und manch Anspielungsreichem mehr. Nun kommen die frischgebackenen Pensionäre zu Wort. Sie danken dem Kollegium für die gute Zusammenarbeit in der gemeinsamen Zeit an der JGS, Elli zitiert Martin Bubers “Alles wirkliche Leben ist Begegnung” und Klaus erklärt das Buffet für eröffnet. Bei leckerem Essen klingt die Feierstunde in gemütlicher Runde ganz langsam aus.

Fotos: Wolfgang Aust

Ähnliche News

Von Wolfgang Aust | 10. September 2021
Impfaktion an der JGS
Am 23. September findet an der JGS eine Covid-Impfaktion von 9 bis 13 Uhr und von 13.30 bis 15.30 statt. Die Aktion ist für jedermann offen, die Impfung findet wahlweise...
Von Achim Tennigkeit | 9. September 2021
Projektwochen finden vom 20.9. bis 24.9. und vom 25.10. bis 29.10. statt
Die Projektwochen im 3. Ausbildungsjahr für die Mediengestalter, Fotografen und Geomatiker finden vom 20.9. bis 24.9. sowie vom 25.10. bis 29.10. statt. +++ Bei der Spendenaktion an der JGS ist ein...
Von Achim Tennigkeit | 29. Juli 2021
Literaturkritik auf dem absteigenden Ast?
In einem in Fachkreisen vielbeachteten Artikel schreibt der promovierte Germanist Rainer Moritz, dass die heutige Literaturkritik handzahm geworden sei. Sie solle aber die Spreu vom Weizen trennen, wenn sie ihren...