Cro: “Hätte ich die Maske nicht, wäre ich anders zu fremden Menschen”

 

Die meisten wissen es: Cro alias Carlo Waibel hat – kurz bevor sein Stern am Pop- und Rap-Himmel so richtig aufging – an der jgs erfolgreich seine Mediengestalterausbildung absolviert.

Damals trug er natürlich noch keine Pandamaske, ich war drei Jahre zwar nicht sein Klassenlehrer, aber einer seiner Fachlehrer und weiß, wie er ohne aussieht. Im Unterricht aktiv, meinungsstark und geistig voll da, saß er in der letzten Reihe und zeichnete und scribbelte ständig vor sich hin. Wen das nicht störte, der konnte mit wachen Antworten auf Fragen rechnen.

Kurz darauf ging sein Aufstieg durch die Decke zum Megastar. Das mit der Pandamaske hat er sich vorher gut überlegt und er nutzt sie bis heute geschickt: “Ich laufe durch die Straßen und werde ohne Maske null erkannt, einmal im Monat vielleicht. Das ist gut für meinen Charakter. Hätte ich die Maske nicht, wäre ich glaube ich anders zu fremden Menschen. Dann hätte ich wahrscheinlich Starallüren. Wenn ich den Schutzschild Maske nicht hätte, bräuchte ich den Schutzschild des Arschlochseins.“ Wir lernen: Wofür eine Maske alles gut sein kann.

Und: Am 5. Juli spielt und performt Cro live auf der Openair-Bühne am Mercedes Benz Museum in Stuttgart. Es gibt noch Karten.

Foto: Superbass

Ähnliche News

Von Achim Tennigkeit | 17. September 2019
Eigentlich ein alter Bekannter an der jgs: Marc Thomas
Für unseren neuen jgs-Kollegen Marc Thomas schließt sich ein Kreis: Er kehrt als Lehrkraft für Drucktechnik und Medientechnik an die Schule zurück, an der er seine Ausbildung zum Industriebuchbinder gemacht...
Von Achim Tennigkeit | 17. September 2019
Neu an der jgs : Kollege Bernd Koreng
Ein ganz alter Hase im pädagogischen Geschäft ist unser neuer Physik-Lehrer Bernd Koreng. Er ist bereits im 44. Berufsjahr als Lehrer. Mit seiner großen Erfahrung wird er seine TG-Schüler voranbringen:
Von Achim Tennigkeit | 16. September 2019
Comeback: Spiel mit den Ikonen der Kunst
Alte Meister sind en vogue, und nicht selten werden sie in unsicheren Zeiten wie diesen nostalgisch verklärt. Auch zeitgenössiche Künstler beziehen sich in ihren Arbeiten häufig auf ihre Vorgänger, sie...