“Bleistift schlägt Computer”

Die Schüler der Berufsfachschule Druck und Medien entwarfen aus den Anfangsbuchstaben des Namens ihre Logotype. Dies geschah in traditioneller Entwurfsmanier: mit Bleistift und Papier. Die endgültige Entwurfsversion wurde in Adobe Illustrator umgesetzt.

Die Einführung begann der Lehrer mit einer provokanten Aussage: “Bleistift schlägt Computer”. Gemeint war natürlich der Entwicklungsprozess mit Stift und Papier. Zunächst wurde das theoretische Fundament mit vorbereiteten Beispielskizzen erörtert. “Die Anatomie des Zeichens zu skizzieren zwingt zur genaueren Betrachtung, schult den Blick für Linienführung, Formgebung und Formästhetik. Zunächst taten sich die Schüler im Umgang mit dem Stift schwer eine gerade Linie oder einen Kreis zu zeichnen. Hilfsmittel wie Lineal oder Zirkel waren nicht zulässig. Mit etwas Übung verbesserten sich die Ergebnisse merklich”, so der betreuende Lehrer.

Weitere Thesen folgten: “Jedes Zeichen kann den Grundformen Kreis, Quadrat und Dreieck zugeordnet werden und jeder Buchstabe passt in jede dieser drei Grundformen”. Aber auch: “Je mehr Gemeinsamkeiten die beiden Zeichen aufweisen, desto besser können diese miteinander kombiniert werden”. Immer wieder wurden die Thesen zur Beurteilung der Zwischenschritte innerhalb des Entwicklungsprozesses herangezogen. Drei Schulstunden waren für die Einführung, Entwurfsphase und Zwischenkorrekturen geplant.

Im nächsten Schritt wurde die optimierte Entwurfsskizze gescannt und diente als Vorlage zur Umsetzung der Vektorgrafik. Hierbei wurden Ungenauigkeiten der Skizze korrigiert und die Formgebung optimiert. Der Arbeitsablauf und Umgang mit Illustrator wurde in mehreren vorausgehenden Übungen exemplarisch erlernt. Das Lernziel war erreicht, wenn die Schüler erkannten, dass eine gute Skizze für das Gelingen notwendig ist. Ein kurzer, von den Schülern verfasster Text, sollte den Prozess widerspiegeln und rundete diese Unterrichtseinheit ab.

Betreuender Lehrer | Wolfgang Aust

Ähnliche News

Von Wolfgang Aust | 15. November 2019
BFD zu Gast bei professionellem Druckdienstleister
Von der Archivierung über Broschüren, CAD-Plots, Digitaldruck, Werbetechnik bis zur Veredelung — die 22 Schülerinnen und Schüler der einjährigen Berufsfachschule staunten nicht schlecht über das Produktspektrum der Firma "optiplan GmbH...
Von Wolfgang Aust | 16. September 2019
Alternative zur dualen, betrieblichen Ausbildung
Warum haben Sie sich 22 junge Menschen für die einjährige Berufsfachschule Mediengestaltung (BFD) und nicht für eine duale betriebliche Ausbildung entschieden?
Von Wolfgang Aust | 5. August 2019
Visuelle Designer Digital und Print erhalten Zeugnisse
Bei einer fröhlichen Zeugnisübergabe-Feier der Klasse der visuellen Designer digital und Print übergab der Klassenlehrer Karl-Josef Hartmann die Zeugnisse.