Digitales Formular mit Icons zur Datenerfassung auf einer Jobmesse

“Entwickeln Sie eine Icon-Reihe für die Eingabemaske zur Erfassung von Bewerbungen in ein Datenbankmanagement-System auf einer Job­messe”, lautete die Aufgabe für die MediengestalterInnen im zweiten Ausbildungsjahr. 

Informationen werden zunehmend visuell über Bilder statt über Texte aufgenommen. In Anwendungs­programmen ersetzen grafische Icons die textuelle Informationen, um die Bedienung der Software zu erleichtern. Die Klasse 2MT2 des zweiten Ausbildungsjahres Mediengestaltung hatten im Lernfeld Logoentwicklung die Aufgabe, Icons zur einfachen Bedienung eines Datenbankmanagement-Systems zu entwerfen und grafisch umzusetzen. Die Icon-Reihe sollte die folgende Funktionen widerspiegeln: 1. Neuer Datensatz, 2. Navigieren durch die Datensätze, 3. Suchen von Datensätzen, 4. Sortieren der Datensätze, 5. Druckfunktion aufrufen, 6. Löschen von Datensätzen.

Innerhalb den ersten Unterrichtseinheit erhielten die Schüler eine Einführung in ein Datenbank­management-System. Eigenschaften der geforderten Icon-Funktionalität wurden in Textform erörtert. Auf dieser Basis wurden die ersten Ideenskizzen von den Schülern in Einzelarbeit erstellt. Mit Bleistift und Papier erhielten die Ideen ein konkretes Aussehen. In einer kurzen Vorstellungsrunde wurden diese Skizzen innerhalb der Klasse diskutiert und auf Schlüssigkeit und Verständlichkeit hin überprüft. Anschließend wurde die endgültige Entwurfsskizze in Adobe Illustrator vektororieniert umgesetzt.

Damit war der erste Teil der Aufgabe erledigt. Im zweiten Teil wurde die Icon-Reihe einer kritischen Betrachtung hinsichtlich Qualität der Gestaltung, Funktion und technischer Umsetzung unterzogen. Das Ergebnis dieser Analyse war schriftlich zu dokumentieren. Unter Verwendung der schriftlichen Erläuterung stellte jeder Schüler seine Icon-Reihe in verschiedenen Größen, Grau- und Farbabvarianten in einer Kurzpräsentation vor. Bewertet wurde in den Kategorien: Wahrnehmung, Funktionalität, Form- und Gestaltung, Erläuterung und Präsentation.

Der dritte Teil der Aufgabenstellung bestand in der Gestaltung einer grafischen Benutzeroberfläche, der Eingabemaske zur Erfassung von Bewerbungen in ein Datenbankmanagement-System auf einer Jobmesse. Vorgegeben wurde das Format, der verbindliche Text, das Logo und die daraus resultierende Leitfarbe. Die Reihenfolge des Textes war nicht bindend, sollte jedoch einer Leselogik folgen. Die Wahl der Formularelemente war freigestellt. Da eine junge Zielgruppe angesprochen werden soll, war das Gestaltungskonzept dementsprechend auszurichten. Eine benutzerfreundliche Dateneingabe und eine übersichtliche inhaltliche Struktur sollte angestrebt werden. Die entwickelte Iconreihe für das Datenbankmanagement-System war in die Gestaltung der Eingabemaske zu integrieren.

Nachfolgend werden die Arbeiten der 2MT2 vorgestellt. Coronabedingt stand für das Formular nur eine dreistündige Unterrichtseinheit zur Verfügung.

Beitrag und betreuender Lehrer: Wolfgang Aust

Ähnliche News

Von Achim Tennigkeit | 20. Juli 2020
Nach 73 Jahren an der JGS
Unser Bild zeigt 2 JGS-Lehrerkollegen, die zusammen 73 Jahre an der JGS tätig waren und die beide zum Schuljahresende in den wohlverdienten Ruhestand gehen:
Von Achim Tennigkeit | 20. Juli 2020
40 Jahre an der JGS: Thomas Pfeffer geht in den Ruhestand
Nach 40 Berufsjahren an der JGS geht unser beliebter Kollege und engagierter Lehrer Thomas Pfeffer in den wohlverdienten Ruhestand. Zeit für einen Blick zurück und einen Ausblick in die Zukunft...
Von Wolfgang Aust | 20. Juli 2020
Freihandzeichnen und Technisches Zeichnen am Technischen Gymnasium
Im diesjährigen Zeichenunterricht im Fach "Angewandte Gestaltungs- und Medientechnik (AGMT)" lernten die Schüler der 11. Klasse bei Frau Custovic und Herrn Hofmann verschiedene Zeichentechniken kennen.