BFFO-Schülerin gewinnt 2. Preis

Be Creative and Fight Racism

Anlässlich der „Internationalen Wochen gegen Rassismus 2021“ haben sich die AWO Stuttgart mit den Respekt-Coaches und dem Jugendmigrationsdienst im Quartier, dem Jugendwerk Württemberg und CoheArt zusammengeschlossen, um gemeinsam den Wettbewerb „Dein Bild gegen Rassismus“ und eine Instagram-Kampagne durchzuführen.

Junge Menschen im Alter von 12-27 Jahren waren aufgerufen, kreativ zu werden und ihr ganz persönliches Bild gegen Rassismus zu schicken. Darunter waren auch zwölf kreative Köpfe aus der JGS, die mit ihren Einsendungen begeistern haben. Der mit 80 Euro dotierte 2. Platz ging an Josie aus der Berufsfachschule für Fotografie an der JGS, die die Jury mit ihrem ausdrucksstarken Bild „Actions are louder than words“ überzeugen konnte. Sie thematisiert in ihrer Arbeit die Erfahrung, dass „gerade weiße Mitmenschen, wenn sie Rassismus bemerken, eben nur dastehen und nichts sagen und nichts wirklich tun. Sie behaupten nur, dass sie nicht rassistisch sind, aber ihre Worte bedeuten nichts, weil sie nicht handeln.“

Die Einreichungen bildeten die Grundlage für das Graffiti-Piece, das unter der Leitung von GUTE WOLKE an der Wand des AWO-Gebäudes in der Olgastraße entstanden ist. In den nächsten beiden Wochen werden hier und auf den Instagram-Kanälen von CoheArt und dem JMD Stuttgart alle Einsendungen zu bewundern sein.

Seit Beginn des Schuljahres 20/21 kooperiert die Johannes-Gutenberg Schule mit den Respekt-Coaches bei der AWO Stuttgart.

Ein Beitrag von T. Öttle

 

Ähnliche News