Stanz- und Veredelungsmaschine für die Packmitteltechnologen

Die Stadt Stuttgart und die JGS-Schulleitung haben alle Anstrengungen unternommen, um das Leistungsspektrum im Bereich der Packmitteltechnologie zu erweitern.

Hierzu wurde in die universelle Stanz- und Veredelungsmaschine KAMA ProCut 76 Foil investiert. Die Maschine bietet neben den alltäglichen Anwendungen wie

  • Stanzen
  • Rillen mit Gegenzurichtung
  • Perforieren
  • Ritzen

Auch verschiedene Möglichkeiten zur hochwertigen Veredelung von Druckprodukten. Dazu bieten sich vielfältige Anwendungsmöglichkeiten wie

  • Blindprägungen (kann in einem Arbeitsgang mit dem Stanzen erfolgen)
  • Heißfolienprägung
  • Reliefprägung


Darüber hinaus war auch der relativ geringe Platzbedarf der Maschine ein Kriterium bei dieser Anschaffung.


Neben der KAMA ProCut 76 Foil wurde zur Schaffung weiterer Schüler-Arbeitsplätze auch in ein Klischeepositioniergerät KAMA CPX 76 investiert. Das CPX ermöglicht es, Klischees außerhalb der Maschine zu positionieren, während zeitgleich die Schüler noch einen anderen Stanzauftrag fertigen können.

Das CPX 76 mit Anschlussmöglichkeit zu den Datennetzwerken ermöglicht es, die Rüstzeiten für Heißfolienanwendungen zu reduzieren. Hierzu werden die Jobdaten vom PrePress über WLAN geladen. Mittels einer hochgenauen Industriekamera wird die Ist-Position des Klischees aufgenommen und der Schüler kann diese präzise auf die Soll-Position verschieben.

Die angehenden Packmitteltechnologen des zweiten Ausbildungsjahres bearbeiten unter Anleitung des Fachlehrers Erhard Sterba die Zurichtung der Stanzform.


Fotos: W. Aust, Text: E. Sterba

Ähnliche News

Von Achim Tennigkeit | 11. Dezember 2020
JGS-Absolvent Alexander Stark ist Baden-Württembergs bester Packmitteltechnologe
Baden-Württembergs bester Packmitteltechnologe 2020 ist JGS-Absolvent Alexander Stark. Da diesmal pandemiebedingt keine Präsenzveranstaltung stattfinden konnte, hat er an der digitalen Ehrung am 20. November teilgenommen:
Von Wolfgang Aust | 14. Februar 2020
Innovatives Verpackungsdesign in 3D
An einer mehrtägigen, praxisorientierten Anwenderschulung im CAD-Programm VPack des Software Herstellers ERPA erlernten mehrere in diesem Bereich unterrichtende Kollegen der Packmitteltechnologie neue Möglichkeiten der 2D- und 3D-Konstruktion für die Verpackungsentwicklung.
Von Wolfgang Aust | 5. Mai 2019
Exkursion zu Print Media Center Packaging
Die Abschlussklasse für Packmitteltechnologen der Klasse 3PM2 machte sich auf zum Treffpunkt nach Wiesloch-Walldorf, dem Firmensitz von Heidelberg Druckmaschinen.