Sie wollten wissen wie Zeitungsdruck geht

Das 2. Lehrjahr der Medientechnologen Druckverarbeitung machte sich an einem heißen Sommermorgen auf die Reise nach S-Möhringen in das dort ansässige Pressehaus Stuttgart Druck GmbH.

Zu Beginn der Veranstaltung begrüßten uns die Herren Hipp und Oliver Rebmann sehr herzlich und freuten sich über das Interesse junger Auszubildender an der Herstellung von Zeitungsprodukten. So konnten wir in Erfahrung bringen, dass neben der Stuttgarter Zeitung und den Stuttgarter Nachrichten eine Vielzahl weiterer Tageszeitungen sowie Wochen- und Anzeigenblätter im Schichtbetrieb gedruckt werden. In der sehr interessanten und kurzweiligen Betriebsbesichtigung wurden Informationen von der Historie des Zeitungsdrucks mit Schrift- und Druckstöcken zum Anfassen bis hin zum heutig betriebenen Offsetdruck erfahrbar gemacht.

Ein besonderes Highlight war die aus 12 Drucktürmen bestehende Zeitungsrotationsmaschine und die daran anschließende Versandraumtechnologie welche die zuvor gedruckten Beilagen in die Zeitungen einsteckt und über ein ausgeklügeltes EDV-Betriebssystem zu versandfertigen, nach Postleitzahl sortieren Paketen, automatisiert in die Verladehalle befördert. Damit Zeitungsinformationen dem heutigen schnelllebigen Zeitgeist entsprechen können, bieten die Zeitungsredaktionen ihre aktuellen Ausgaben am Vorabend online an. Weitere Präsenz zeigt sich über Community Kanäle wie Twitter, Facebook oder Instagram. Mit dem Besuch können die zukünftigen Fachkräfte neue und wissenswerte Informationen für ihre Ausbildung gewinnen.

Nach einem Standortwechsel und einer kurzen Mittagspause ging es am Nachmittag zur Stadtbibliothek Stuttgart am Mailänder Platz. Hier konnte über eine Erkundungstour durch das 9 Stockwerke zählende Gebäude des des Architekten Eun Young Yi, Bibliotheksleben erfahrbar gemacht werden. Einen besonderen Rundumblick auf Stuttgart und die Umgebung konnte von der Aussichtterrasse bei einer frischen Brise Wind genossen werden.

Text und Bilder: Fritz Gödan

Ähnliche News

Von Wolfgang Aust | 11. April 2021
Buchbinderhandwerk ist jetzt immaterielles Kulturerbe der UNESCO
Ein Grund zur Freude und ein guter Anlass, mal wieder ein klassisches Buch in die Hand zu nehmen: Die deutsche UNESCO-Kommission würdigt das Buchbinderhandwerk und nimmt es in das Verzeichnis...
Von Achim Tennigkeit | 8. Dezember 2020
JGS-Absolventin Anna-Sophia Herold ist Deutschlands beste Buchbinderin
JGS-Absolventin Anna-Sophia Herold ist Deutschlands beste Buchbinderin 2020. Sie hat nicht nur den Landessieg in Baden-Württemberg errungen, sondern ist Bundessiegerin ihrem Beruf geworden. Herzlichen Glückwunsch zu dieser herausragenden Leistung: